Letztes Feedback

Meta





 

Karten und die Zukunft

Wie kann man denn eigentlich das Wahrsagen (Mantik, Wahrsagerei), Kartenlegen (Kartomanie) und das Hellsehen voneinander unterscheiden? Nun, in der Regel ist dies ganz schnell erklärt. Wahrsager benützen gewisse Medien und Hilfsmitteln, durch die sie in der Lage sind in die Zukunft zu blicken  und bestimmte Ereignisse verherzusehen. Hellseher beraten ohne Hilfsmittel, sie sehen die Zukunft durch Visionen, Gefühle, Emotionen auf paranormalen Wege.
Während der Wahrsager bzw. Kartenleger meist mit Karten, Pendel, oder einer Kristallkugel arbeitet, treten die Erscheinungen bei einem Hellseher eher zufällig und spontan auf. Nur wenige Hellseher beherrschten die Fähigkeit auf Anhieb in die Zukunft blicken zu können. Eine ganz bekannte Hellseherin ? die diese Fähigkeit besaß, hieß Baba Wanga. Mit bürgerlichem Namen nannte man die gebürtige Bulgarin Frau Ewangelia Pandewa Guschterowa. Sie erkannte ihre hellfühligen Fähigkeiten des medialen Hellsehens ziemlich spät. Allerdings spezialisierte sie sich dann darauf durch das hellfühlige Hellsehen vermisste Personen wieder zu finden. Ihre Erfolgsquote lag bei sage und schreibe über 80 Prozent. Jeder Kartenleger bevorzugt unterschiedliche Karten, Tarotkarten sind davon wohl die bekanntesten, Kipperkarten und Zigeunerkarten sind wohl genau so bekannt. Eine andere Art der Tarotkarten sind die Engelskarten, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen.
Kartenlegen mit Skatkarten ist aber nicht nur eine besondere Kunst, da sie nicht nur die genaue Kenntnis der unterschiedlichen Kartenbilder und Legemuster erfordert, Kartenleger müssen auch sehr viel Einfühlungsvermögen und eine langjährige Erfahrung im Umgang mit Menschen besitzen, um konkrete Aussagen treffen zu können.

20.2.10 16:37

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen